Bitcoin DE

Bitcoin (BTC) steckt fest: Bären mit 32.000 US-Dollar als Widerstand zufrieden

Earn money with the top Binance exchange

Bitcoin (BTC) steckt fest: Bären mit 32.000 US-Dollar als Widerstand zufrieden

Seit dem 10. Mai liegt Bitcoin (BTC) in einer relativ engen Spanne. Die Kryptowährung hat es mehrfach nicht geschafft, den Widerstand bei 32.000 US-Dollar zu durchbrechen.

Bitcoin (BTC) steckt fest: Bären mit 32.000 US-Dollar als Widerstand zufrieden

BTC/USD, 12-Stunden-Chart auf Coinbase. Quelle: TradingView

Die Kursentwicklung spiegelt teilweise die Unsicherheit des Aktienmarktes wider, da der S&P 500 Index im gleichen Zeitraum zwischen 3.900 und 4.180 schwankte. Einerseits gab es ein Wirtschaftswachstum in der Eurozone, wo das Bruttoinlandsprodukt im Jahresvergleich um 5,1 Prozent gewachsen ist. Andererseits steigt die Inflation weiter an und erreichte in Großbritannien 9 Prozent.

Die Volatilität bei Bitcoin wurde durch den Regulierungsvorschlag für digitale Vermögenswerte des US-Senats am 7. Juni noch weiter verstärkt. Der parteiübergreifende Gesetzesentwurf wird von Senatorin Cynthia Lummis aus Wyoming und Senatorin Kirsten Gillibrand aus New York unterstützt. In diesem Gesetzesentwurf geht es um die Zuständigkeit der CFTC für Spotmärkte für digitale Vermögenswerte.

Seit dem 3. Juni untersucht die südkoreanische Finanzaufsichtsbehörde 157 Zahlungsgateway-Dienste, die mit digitalen Vermögenswerten arbeiten. Am 24. Mai haben südkoreanische Beamte eine Ermittlung gegen Do Kwon, den Mitbegründer des Terra-Ökosystems, eingeleitet.

Die US-Wertpapieraufsicht SEC hat am 6. Juni ebenfalls eine Ermittlung gegen Binance Holdings aufgenommen. Binance ist gemessen am Volumen die größte Kryptobörse der Welt und die SEC prüft, ob das Initial Coin Offering beim BNB-Token gegen Wertpapiervorschriften verstoßen hat.

Am 6. Juni reichte IRA Financial Trust, eine Plattform, die selbstgesteuerte Rentenkonten mit digitalen Vermögenswerten anbietet, eine Klage gegen die Kryptobörse Gemini ein und behauptete, ein Hackerangriff am 8. Februar habe dazu geführt, dass 36 Millionen US-Dolar von Kundenkonten gestohlen worden seien, die Gemini verwaltet hat.

Sehen wir uns die Bitcoin-Futures-Daten an, um zu sehen, wie professionelle Händler, Wale und Market Maker sich derzeit positionieren.

Indikatoren auf dem Derivatemarkt spiegeln Pessimismus der Anleger wieder

Händler sollten die Daten des Bitcoin-Futures-Marktes betrachten, um zu sehen, wie sich professionelle Händler positionieren. Erfahrene Trader bevorzugen vierteljährliche Futures, da diese keinen schwankenden Finanzierungssatz aufweisen.

Die Basisrate misst die Differenz zwischen längerfristigen Futures-Kontrakten und den aktuellen Spotkursen. Die annualisierte Prämie für Bitcoin-Futures sollte zwischen 5 Prozent und 10 Prozent liegen. Das ist eine Entschädigung für Trader, dass sie das Geld zwei bis drei Monate lang bis zum Ablauf des Kontrakts «einschließen».

Bitcoin (BTC) steckt fest: Bären mit 32.000 US-Dollar als Widerstand zufrieden

Bitcoin 3-Monats-Futures, annualisierte Prämie. Quelle: Laevitas

Die Bitcoin-Futures-Prämie liegt seit dem 12. April unter 4 Prozent. Ein solcher Wert ist typisch für rückläufige Märkte. Beunruhigender ist, dass diese professionellen Händler das letzte Mal vor über sechs Monaten optimistisch waren, als der Wert bei über 10 Prozent lag.

Um sich ein noch besseres Bild zu machen, sollte man sich nicht zu sehr auf die Futures konzentrieren, sondern auch die Optionsmärkte analysieren. Der 25-Prozent-Delta-Skew zeigt an, ob Bitcoin-Arbitrage-Desks und Market Maker für einen Aufwärts- oder Abwärtsschutz zu viel verlangen.

Bei Bullenmärkten sehen Optionsanleger höhere Chancen für einen Kursanstieg, was dazu führt, dass der Skew-Indikator unter minus 12 Prozent fällt. Andererseits führt ein Bärenmarkt zu einem Skew von 12 Prozent oder mehr.

Bitcoin (BTC) steckt fest: Bären mit 32.000 US-Dollar als Widerstand zufrieden

Bitcoin 30-Tage-Optionen, 25-Prozent-Delta-Skew: Quelle: Laevitas

Der 30-Tage-Delta-Skew bewegte sich zwischen dem 1. und 7. Juni zwischen 12,5 Prozent und 23 Prozent, was darauf hindeutet, dass Optionshändler einen Rückgang für wahrscheinlicher halten. Dennoch hat sich die Stimmung im Vergleich zu den letzten Wochen leicht verbessert.

Die Regulierung von Kryptowährungen und die schwache Wirtschaft schlagen sich negativ auf die Stimmung der Anleger nieder. Daten zu Derivaten zeigen, dass professionelle Bitcoin-Händler gehebelte Long-Positionen vermeiden und auch nicht bereit sind, ein Risiko einzugehen.

Im Moment wird deutlich, dass die Bären sich mit der Marke von 32.000 US-Dollar als Widerstand zufrieden geben. Die Rückgänge bis auf 28.200 US-Dollar werden sich wahrscheinlich mehrmals noch wiederholen.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jedes Investment und jeder Handel bringen Risiken mit sich. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Quelle

ethereum.today

Показать больше

Добавить комментарий