Analytiсs DE

Cardano (ADA) droht Crash um 30 % – Kann die „wichtige“ Hardfork helfen?

Earn money with the top Binance exchange

Cardano (ADA) droht Crash um 30 % – Kann die „wichtige“ Hardfork helfen?

Der Cardano Kurs (ADA) könnte in den kommenden Monaten einen massiven Abschwung erleben, obwohl das Blockchain-Netzwerk des Krypto-Projekts eigentlich stetiges Wachstum verzeichnet und für den Juni eine „große“ Hardfork bevorsteht.

Absteigender Kanal lässt neuen Crash vermuten

Die Cardano-Kryptowährung ADA, die knapp 1,75 % des gesamten Kryptomarkts ausmacht, befindet sich schon seit September 2021 im Abwärtstrend. Der damit einhergehende „absteigende Kanal“ sitzt dabei fest im Sattel, denn mehrere Ausbrüche nach oben wurden jedes Mal mit Wucht abgeschmettert (siehe Kursdiagramm).

Cardano (ADA) droht Crash um 30 % – Kann die „wichtige“ Hardfork helfen?

Cardano-Kurs mit absteigendem Kanal. Quelle: TradingView

Am 27. März gab es für die Anleger zwischenzeitlich ein Zeichen der Hoffnung als ADA aus dem Kanal klettern konnte, allerdings war die Freude nur von kurzer Dauer, denn postwendend ging es wieder zurück in ebendiesen.

Der 200-Day Exponential Moving Average (200-Day EMA, blaue Linie) liegt nahe dem 0,236 Fibonacci-Retracement-Level bei 1,29 US-Dollar, das von einem zwischenzeitlichen Hoch von 2,96 US-Dollar bis zum tief von 0,78 US-Dollar ausgeht. Ein weiterer Beleg für die momentane Schwäche der Kryptowährung.

Am heutigen 15. April bewegt sich der Cardano Kus in einer Preisspanne von 0,92 – 0,97 US-Dollar, was darauf hindeutet, dass der der Abschwung nach dem Fakeout bei 1,25 US-Dollar wohl fortgesetzt wird.

Sofern der absteigende Kanal nicht aufgebrochen werden kann, dürfte es für ADA/USD weiter in Richtung des Kursziels von 0,78 US-Dollar gehen, wobei die untere Trendlinie im Bereich von 0,65 US-Dollar den möglichen (und wahrscheinlichen) Worst-Case darstellt.

Cardano (ADA) droht Crash um 30 % – Kann die „wichtige“ Hardfork helfen?

ADA-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Dies würde einen weiteren Crash von 30 % im Vergleich zum aktuellen Kursstand bedeuten.

Cardano-Wachstum lässt Anleger unbeeindruckt

Das Cardano-Entwicklerteam Input Output Hong Kong (IOHK) verweist derweil auf ein beträchtliches Wachstum des eigenen Blockchain-Netzwerks für den April 2022.

Stablecoins, sidechains, NFTs & partnerships, launchpads & project launches, converter bridges…getting overwhelmed with all the news from the #Cardano universe?

We’ve gathered a structured recap of the key updates over the last 10 days.

Here’s what’s happening
$ADA

— Input Output (@InputOutputHK) April 12, 2022

Zudem bereitet das IOHK-Team die heiß ersehnte Hardfork „Vasil“ vor, die spätestens im Juni für mehr Skalierbarkeit der Cardano-Blockchain sorgen soll.

Cardano-Gründer Charles Hoskinson nahm in einem aktuellen Video-Update vom 12. April gleich fünf Mal das Wort „wichtig“ in den Mund, um die Tragweite des geplanten Upgrades zu verdeutlichen. Einen Tag zuvor war ADA jedoch um 10 % eingebrochen, die wiederholte Betonung könnte also dem Mut der Verzweiflung entspringen.

Immerhin konnte sich der Cardano Kurs kurz nach der Ankündigung von Hoskinson wieder erholen, doch dieser kurzzeitige Aufschwung ist inzwischen wieder verpufft, was unter anderem auch auf die makroökonomischen Rahmenbedingungen zurückzuführen ist.

Cardano (ADA) droht Crash um 30 % – Kann die „wichtige“ Hardfork helfen?

Korrelation zwischen Cardano und dem Nasdaq. Quelle: TradingView 

Ähnlich wie Marktführer Bitcoin weist ADA eine deutlich spürbare Korrelation zum amerikanischen Aktienindex Nasdaq-100 (NDX) auf, die am heutigen 15. April auf einen neuen Rekordwert von 0,97 gestiegen ist, während zum Jahresbeginn erst 0,79 auf dem Tableau standen.

Der ADA Kurs bewegt sich aktuell also ganz klar im Gleichschritt mit dem Index, der von Techaktien dominiert wird und im April bereits 1 Bio. US-Dollar verloren hat. Sollte sich dies fortführen, würde also auch Cardano wohl weiter verlieren.

Quelle

ethereum.today

Показать больше

Добавить комментарий