Altcоins DE

Polkadot News: Signifikanter Anstieg der Entwickleraktivitäten lässt aufhorchen

Earn money with the top Binance exchange

Polkadot News: Signifikanter Anstieg der Entwickleraktivitäten lässt aufhorchen

Um Polkadot und seine native DOT Coin ist es zuletzt auffällig ruhig geworden. Dabei besaß die Kryptowährung eines der stärksten Wertversprechen im Blockchain-Sektor. Mit der für viele Anleger enttäuschende Einführung der Parachain Slot Auctions flachte das Interesse allerdings schlagartig ab. Die einst als Konkurrent von Ethereum gefeierte Blockchain drohte immer mehr in Vergessenheit zu geraten.

Eventuell könnte sich das aber bald wieder ändern. Auch wenn der Polkadot Kurs aufgrund der fehlenden Aufmerksamkeit seitens der Retail-Anleger eher nur dürftig performt, scheinen Entwickler dem Projekt wieder mehr ihrer Zeit zu schenken.

Interessanterweise korreliert dies mit dem steigenden Interesse institutioneller Investoren an Polkadot in 2022. Wie wir Ende des letzten Jahres auf Bitcoin-Bude berichteten, haben institutionelle Anleger in der ersten Hälfte des Jahres mehr Interesse an dem Layer-1 Projekt gezeigt, als an sonst einer Altcoin. Entsprechend wollen wir in dieser Polkadot News hinter den Vorhang schauen und uns anschauen, was sich bei der Altcoin aktuell tut.

Polkadot und sein Wertversprechen

Eine der Hauptstärken von Polkadot ist seine Konzentration auf die Lösung von Problemen im Zusammenhang mit der Interoperabilität innerhalb des Krypto-Sektors. Obwohl die netzwerkübergreifende Kommunikation auf dem Markt noch nicht Realität ist, hat die Einführung dieser Funktion das Potenzial, den Entwicklern große Vorteile zu bringen und damit auch die Nutzererfahrung zu verbessern.

Die Interoperabilität ermöglicht eine nahtlose und barrierefreie Kommunikation und den Austausch von Vermögenswerten zwischen verschiedenen Blockchain-Netzwerken und öffnet damit die Tür für neue Anwendungsfälle. So können beispielsweise Transaktionen zwischen verschiedenen Kryptowährungen ohne zentralisierte Vermittler oder unsichere Brücken durchgeführt werden.

Es ist jedoch anzumerken, dass die Interoperabilität von Polkadot derzeit auf die in seinem Netzwerk erstellten Blockchains, auch Parachains genannt, beschränkt ist. Nur sie können in erster Linie über die Verbindungen zu Polkadot miteinander kommunizieren. Mit anderen Worten: Polkadot kann derzeit nur die Kommunikation zwischen verschiedenen Netzwerken innerhalb seines eigenen Ökosystems erleichtern.

Große Entwicklung bei Polkadot und Kusama

Ein weiterer wichtiger Aspekt von Polkadot ist seine experimentelle Version, Kusama. Dieses Netzwerk dient als Plattform für die Entwicklung und das Testen von dezentralen Anwendungen und Blockchain-Protokollen. Kusama ist quasi die Spielwiese für Projekte, bevor sie auf Polkadot implementiert werden.

Interessant dabei ist, dass die Ökosysteme von Polkadot und Kusama in letzter Zeit hohe Entwicklungsaktivität aufweisen. Laut den Daten von Santiment sind diese Plattformen derzeit führend, was die Anzahl der GitHub-Commits in den letzten 30 Tagen angeht.

Wie wir schon des Öfteren in Zusammenhang mit Cardano auf Bitcoin-Bude besprochen haben, ist diese Metrik mit Vorsicht zu genießen. Quantität ist nicht zwingend ein Garant für Qualität. Trotzdem wird sie nach wie vor von vielen Analysten für die Bewertung des Fortschritts eines Projektes herangezogen. Es dient als eine Bewertungsmetrik der von den Entwicklern geleisteten Arbeit. Denn diese Aktivitäten umfassen die Anzahl der Commits, Fehlerbehebungen und die Implementierung neuer Funktionen. Je höher die Aktivität der Entwickler ist, desto größer ist oftmals das Vertrauen in ein Projekt.

Die jüngsten Aktualisierungen und neuen Parachains haben wahrscheinlich zu dieser robusten Leistung beigetragen. So gewann Subsocial vor kurzem die Auktion für Parachain #37 und kündigte Pläne an, von Kusama zu Polkadot zu migrieren. Subsocial wird damit eine Parachain, die speziell für soziale Netzwerke entwickelt wurde.

Zu den weiteren erwähnenswerten Aktivitäten gehören der Start des MantaPay v3-Testnetzes des DeFi Mantra Network-Protokolls, die Ankündigung einer neuen Chain-übergreifenden Funktion durch die Parachain Bifrost Finance und die Entscheidung von GameDAO, einen vielseitigen Hub auf Polkadot aufzubauen, um Spieleentwickler und Spieler miteinander zu verbinden.

Zu guter Letzt schließen wir diese Polkadot News mit etwas Alpha für unsere treuen Leser ab. Natürlich handelt es sich hierbei aber keinesfalls um einen Investitionstipp. Doch zweifelslos ebenfalls erwähnenswert ist der Gewinner des Parachain-Slots #36: Bittensor und seine TAO Coin.

Bittensor wird nämlich das aktuell sehr gehypte Thema “künstliche Intelligenz” in Polkadots Ökosystem einbringen. Damit wird es die dortigen vielfältigen Anwendungsfälle, die von sozialen Medien bis hin zu Lieferketten, Identität, Gaming, NFTs, DeFi, Emissionsgutschriften, Datenschutz, Robotik, IoT und vieles mehr reichen, hervorragend ergänzen.

Wenn Du mehr über das Projekt Bittensor erfahren möchtest, das auch in manchen Kreisen das “Bitcoin der künstlichen Intelligenz” genannt wird, dann solltest Du unbedingt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren. Denn in der nächsten Ausgabe am kommenden Freitag sprechen wir über Bittensor und einen weiteren Airdrop eines vielversprechenden dYdX und GMX Herausforderers am Krypto-Markt.

Quelle

ethereum.today

Показать больше

Добавить комментарий