Altcоins DE

«Sell the News»? Cardano-Kurs könnte trotz «Vasil»-Hard Fork um 20 Prozent sinken

Earn money with the top Binance exchange

«Sell the News»? Cardano-Kurs könnte trotz «Vasil»-Hard Fork um 20 Prozent sinken

Cardano (ADA) ist am 21. Juli zurückgegangen, da aufgrund des großen geplanten Hard Fork ein zunehmender Verkaufsdruck um seine heftigsten Widerstandsniveaus im Jahr 2022 aufkommt.

ADA-Kurs könnte bis Anfang August um 20 Prozent sinken

Der ADA-Kurs fiel über den Tag um 5 Prozent auf 0,476 US-Dollar. Zu diesem Rückgang kam es ein Tag nach dem kurzzeitigen Ausbruch über den 50-Tage-EMA (rote Linie auf dem Chart) bei 0,50 US-Dollar.

Der 50-Tage-EMA fungiert seit Oktober 2021 als Widerstand bei ADA. 

«Sell the News»? Cardano-Kurs könnte trotz «Vasil»-Hard Fork um 20 Prozent sinken

ADA/USD Tageskurs. Quelle: TradingView

Darüber hinaus verstärkte der Widerstand an der oberen Trendlinie eines breiteren absteigenden Kanals die Verkaufsstimmung um den 50-Tages-EMA. Anfang Juni hat die gleiche Konstellation aus Widerständen einen Kursrückgang um 35 Prozent in Richtung der unteren Trendlinie des Kanals ausgelöst.

Daher besteht die Gefahr, dass eine erneute Korrektur bei ADA den Kurs bis Juli oder Anfang August in Richtung 0,384 US-Dollar sinken lässt. Das würde einem Rückgang von etwa 20 Prozent gegenüber dem Kurs vom 21. Juli entsprechen.

Fraktal aus 2018: ADA-Kurs bei 0,20 US-Dollar

In einer Analyse heißt es allerdings, ADA könne sogar noch tiefer als 0,384 US-Dollar fallen.

Eine bärische ADA-Prognose von TradingShot vergleicht die laufende Korrektur mit einer Korrektur aus dem Jahr 2018, wie man im Chart unten sieht.

«Sell the News»? Cardano-Kurs könnte trotz «Vasil»-Hard Fork um 20 Prozent sinken

ADA/USD-Tageskurs 2022 versus 2018. Quelle: TradingView

Im obigen Chart von 2018 sieht man, dass ADA in der Nähe seines 50-Tage-EMA (orangene Linie) mehrere Rückgänge durchlaufen hat und gleichzeitig in einem absteigenden Kanal immer weiter nach unten tendierte. Der Abwärtstrend des Tokens endete nach einer Korrektur um fast 93 Prozent gegenüber seinem lokalen Höchststand.

«Betrachtet man den 1D RSI scheinen wir uns auch auf dem dritten (3) und letzten Leg unterhalb des Einbruchs zu befinden», so TradingShot. Außerdem hieß es:

«Wenn ADA-Besitzer das also vermeiden wollen, muss der Kurs über den 1D MA50 ausbrechen und sich mindestens eine Woche lang darüber halten. Andernfalls könnte es passieren, dass es zu einem Rückgang um 93 Prozent auf 0,200 US-Dollar kommt.»

Wann kommt der Hard Fork?

Zu dieser jüngsten ADA-Korrektur kommt es nur Tage vor dem Hard Fork von Cardano.

Der Hard Fork namens «Vasil» sollte eigentlich im Juni stattfinden, wurde aber wegen mehrerer Bugs auf die letzte Juliwoche verschoben. Dennoch hat Input Output Hong Kong (IOHK), das Unternehmen hinter der Cardano-Blockchain, bis zum 21. Juli noch kein genaues Datum für den Hard Fork bekannt gegeben.

Es wird erwartet, dass Vasil erhebliche Leistungsverbesserungen für die Cardano-Blockchain mit sich bringt. Darunter etwa eine schnellere Blockerzeugung und höhere Transaktionsgeschwindigkeiten. Das Upgrade könnte die ADA-Akzeptanz aufgrund der verbesserten Netzwerkeffizienz steigern.

Aber Cardano hat in der Vergangenheit nach den meisten Netzwerk-Upgrades starke Korrekturen verzeichnet. Das ist auf das Prinzip «Buy the Rumor, sell the news» zurückzuführen, das sich auf dem Markt etabliert hat.

«Sell the News»? Cardano-Kurs könnte trotz «Vasil»-Hard Fork um 20 Prozent sinken

ADA/USD Drei-Tage-Chart. Quelle: TradingView

Beim Alonzo-Upgrade der Blockchain im September 2021 ist ADA teilweise um über 200 Prozent auf ein Rekordhoch von 3,16 Prozent im Vorfeld des Starts gestiegen. Nach dem Upgrade ist Cardano dann allerdings über 85 Prozent gefallen. 

ADA ist nur um 25 Prozent gestiegen, nachdem der Token am 10. Mai seinen Tiefpunkt bei 0,384 US-tolle erreicht hatte. Das deutet darauf hin, dass Vasil den Markt nur wenig bewegt hat.

Aber nicht alle sind davon überzeugt. Der Analyst Lark Davis glaubt etwa, dass der Token nach dem Hard Fork stark ausbrechen werde, wenn er den 50-Tage-EMA als Unterstützung halten kann.

#cardano $ada has broken past its 50 day EMA, now we just need Charles to announce the date of the Vasil hard fork and this puppy will rip! pic.twitter.com/yQTiCiCE6H

— Lark Davis (@TheCryptoLark) July 20, 2022

Bis dahin wird ADA wahrscheinlich weiterhin unter einem «Sell the News»-Druck stehen. Dieser wird zusätzlich durch die anhaltenden makroökonomischen Risiken und ihre negativen Auswirkungen auf die Kryptomärkte noch verstärkt.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jedes Investment jeder Handel bringen Risiken mit sich und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Quelle

ethereum.today

Показать больше

Добавить комментарий