Altcоins DE

Stablecoin Vergleich 2022: Was sind die 5 größten Stablecoins?

Earn money with the top Binance exchange

Stablecoin Vergleich 2022: Was sind die 5 größten Stablecoins?

Stablecoins sind eine äußerst interessante Gruppe von Kryptowährungen, die mit der steigenden institutionellen Adaption von Kryptowährungen eine enorm wichtige Rolle einnehmen. Sie sichern Investoren durch einen stabilen Kurs gegenüber FIAT-Währungen ab. Ihre Bedeutung sollte in Zukunft noch weiter steigen. 

Wenn du dich noch nicht so gut mit dieser Art von Kryptowährungen auskennst, solltest du dies nachholen, um über die Funktionen der wichtigsten Stablecoins Bescheid zu wissen. Wir geben eine Anleitung zu den Top 5, in der du über die wichtigsten Stablecoins am Markt erfährst. 

Inhalt

  • 1 Was sind Stablecoins?
  • 2 Wie funktionieren Stablecoins?
  • 3 Was sind die Top 5 Stablecoins?
    • 3.1 1. Tether (USDT)
    • 3.2 2. USD Coin (USDC)
    • 3.3 3. Binance USD (BUSD)
    • 3.4 4. Terra USD (TUSD)
    • 3.5 5. Dai (DAI)
  • 4 Sind Stablecoins ein gutes Investment?
  • 5 Was sind die Risiken von Stablecoins?

Was sind Stablecoins?

Stablecoins sind digitale Währungen, deren Preis 1 zu 1 an ein weiteres finanzielles Asset gebunden sind. Die beliebtesten dieser Coins sind an den US-Dollar gebunden. Dies gibt den Investoren in Krypto-Assets die Möglichkeit, um ihr Geld in einem Markt, der höchst volatil ist, in eine nützlichere Form umzuwandeln. Vor der Einführung war die Umwandlung von FIAT-Geld in Kryptowährungen wesentlich schwieriger. 

Wie funktionieren Stablecoins?

Wenn es um Stablecoins geht, die an den US-Dollar gebunden sind, gibt es 3 verschiedene Arten von Stablecoins:

  • Stablecoins mit Sicherheiten: Bei dieser Art von Stablecoins wird jeder einzelne Coin von einem Asset abgesichert. So kann eine finanzielle Organisation für jeden Coin ein Äquivalent in US-Dollar halten (Beispiel: Tether, USD Coin, Binance USD).
  • Algorithmische Stablecoins: Diese Coins nutzen bestimmte Blockchain-basierte Mechanismen, um den Preis der Coins konstant zu halten (Beispiel: TerraUSD).
  • Kollateralisierte Stablecoins: Dabei werden Smart Contracts genutzt, um andere Krypto-Assets als Sicherheit für Darlehen zu binden. Aus diesen Darlehen generieren Programme neue Coins (Beispiel: Dai).

Was sind die Top 5 Stablecoins?

Wir stellen im Folgenden die größten 5 Stablecoins vor:

1. Tether (USDT)

Tether wurde ursprünglich als Realcoin im Jahr 2014 gelauncht. Er ist der größte und bekannteste Stablecoin am Markt. Der Tether hat eine Marktkapitalisierung von 80,88 Milliarden US-Dollar und liegt damit auf Platz 4 der größten Kryptowährungen. Er ist auf über 400 Krypto-Börsen erhältlich.

Trotz seiner exzellenten Funktionalität und seinem Status als Marktführer geriet Ether zuletzt in die Kritik, da das Unternehmen wiederholt Untersuchungen ablehnte und wegen krimineller Aktivitäten in den USA Strafzahlungen zahlen musste. Trotz dieser Schwierigkeiten hat sich Ether als Stablecoin seit ihren exzellent bewährt.

2. USD Coin (USDC)

Der USD Coin wurde im Jahr 2018 von der Börse Coinbase eingeführt. Mittlerweile ist der USDC der zweitgrößte Stablecoin mit einer Marktkapitalisierung von 52,6 Milliarden US-Dollar. Damit liegt er hinter dem Tether auf Platz 5 bei Coinmarketcap.

Der USDC ist auf fast 300 Börsen erhältlich und arbeitet intensiv mit finanziellen Institutionen und Regulatoren zusammen. Im Gegensatz zu Tether finden monatliche Untersuchungen beim USDC statt.

3. Binance USD (BUSD)

Nachdem Coinbase den USD Coin eingeführt hatte, legte die weltweit größte Krypto-Börse Binance im Jahr 2019 nach, als sie den eigenen Stablecoin einführte. Die Marktkapitalisierung liegt bei 17,66 Milliarden US-Dollar. Damit ist BUSD Nummer 12 bei Coinmarketcap. Der BUSD ist nur auf etwas mehr als 100 Börsen erhältlich, profitiert aber vom Powerhouse Binance.

Die Nutzer von Binance profitieren von 0% Transaktionsgebühren beim BUSD. Weiterhin können sie durch Lending Erträge von bis zu 15% im Jahr verdienen. Unter den Top 3 Stablecoins ist der BUSD der einzige, der von WallStreet-Regulatoren zugelassen wurde.

4. Terra USD (TUSD)

Der Terra USD ist der am jüngsten eingeführte und der am stärksten wachsende Stablecoin unter dieser Auswahl. Der Launch erfolgte im September 202 auf der Terra Blockchain. Im Moment ist der algorithmische Stablecoin die Nummer 4 bei Stablecoins und die Nummer 14 insgesamt, mit 15,68 Milliarden US-Dollar Marktkapitalisierung. 

Der Terra USD wird von Algorithmen auf der Terra Blockchain stabil gehalten. Er ist im Gegensatz zu den Top 3 ein wahrer dezentraler Stablecoin, da er nicht durch Gegenwerte gedeckt wird, die zentral gehalten werden. Investoren können mit dem TUSD mit der Nutzung des Terra Anchor Protokolls bis zu 20 jährliche Erträge erzielen. Mehr Infos zu Terra findest du in diesem Artikel. 

5. Dai (DAI)

Dai ist der beliebteste kollateralisierte Stablecoin. Mit 9,92 Milliarden US-Dollar liegt der DAI auf Platz 19 aller Kryptos nach Marktkapitalisierung. Der Dai ist auf über 200 Börsen erhältlich. 

Der Dai ist das Produkt des Maker Protokolls, einer dezentralen Anwendung, die auf der Ethereum Blockchain basiert. Der DAI nutzt Smart Contract, um andere Krypto-Assets wie Ethereum binden und durch diese Sicherheit neue Stablecoins zu genieren. 

Sind Stablecoins ein gutes Investment?

Stablecoins kannst du kaufen, wenn du mit Kryptowährungen starten willst, dich aber zuerst vor der hohen Volatilität fürchtest oder erstmal die Prozesse kennenlernen willst. Allerdings bringen sie selbstverständlich keine Erträge ein, da sie wertstabil gegenüber dem US-Dollar sind. 

Du kannst langfristig Geld mit Stablecoins verdienen, was aber jedoch nur eine etwas riskantere Alternative für ein Sparkonto ist. Ein diversifiziertes Portfolio mit „regulären“ Kryptowährungen ist dabei eine bessere Wahl.

Was sind die Risiken von Stablecoins?

Da die Stablecoins einen „stabilen“ Preis haben, gelten sie allgemein als die sicherste Anlageform unter den Kryptowährungen. Jedoch solltest du als Investor wissen, dass Stablecoins im Vergleich zu „echten“ Kryptowährungen, die komplett dezentralisiert sind, normalerweise stark zentralisiert sind. Tether, USD Coin und Binance USD werden alle komplett von ihren Mutterkonzernen gehalten. 

Die finanziellen Organisationen, die Stablecoins ausgeben, kumulieren Macht und Geld ähnlich wie normale Banken, ohne dass sie jedoch den normalen Regulierungen auf dem klassischen Finanzmarkt Folge leisten müssen. In den letzten Jahren ist Marktkapitalisierung aller Coins in kurzer Zeit massiv angestiegen. Da diese Art von Kryptowährungen nun immer stärker in die klassischen Finanzmärkte verwickelt werden, werden die Rufe nach stärkeren Regulierungen immer lauter. Weiterhin sind sie anfälliger für einen finanziellen Crash.

Konzepte wie der Terra USD werden daher immer beliebter. So kann der dezentrale Aspekt der Kryptowährungen auch bei Stablecoins Anwendung finden. Allerdings bietet diese neue Form weiterhin die wichtige Preisstabilität. 

Quelle

ethereum.today

Показать больше

Добавить комментарий