Blockchain DE

Tim Berners-Lee: Web 3.0 benötigt keine Blockchain-Technologie

Earn money with the top Binance exchange

Tim Berners-Lee: Web 3.0 benötigt keine Blockchain-Technologie

Der Begründer des World Wide Web, Tim Berners-Lee, wird häufig auch als “Vater des Internets” bezeichnet. Kürzlich erklärte er, dass das dezentrale Internet, das er mit dem Project Solid bauen will, keine Blockchain-Technologie benötigt.

Auf der letzten Konferenz der Website The Next Web sagte Tim Berners-Lee, dass das von ihm geförderte dezentrale Internet keine Blockchain benötigt. Der Vater des Internets hat eine eigene Vision für den Nachfolger des Internets: ein dezentraler Aufbau, der Nutzern die Kontrolle über die Daten gibt.

Berners-Lee plädiert seit Langem für die Notwendigkeit, das World Wide Web zu dezentralisieren. Im Rahmen der The Next Web Konferenz wurde Berners-Lee gefragt, ob das Web 3.0 seinen Wünschen entspricht. Die Antwort war einfach, aber entschieden: “Nope”.

To preserve an open, global internet that sparks innovation and helps us collectively tackle the challenges we face, we need to build globally accepted norms to shape the digital future we want.

My latest in @ForeignPolicy w/@webfoundation: https://t.co/gK37Bz9k3u

— Tim Berners-Lee (@timberners_lee) September 23, 2021

Ein Bild von Twitter

Vater des Internets: die Ziele des Project Solid

Berners-Lee arbeitet bereits seit mehreren Jahren am “Project Solid“. Das Projekt basiert auf Standard-Webtools und offenen Spezifikationen, während das Web 3.0 auf der Blockchain aufgebaut ist.

Bei dem Projekt von Berners-Lee werden personenbezogene Daten in dezentralen Datenspeichern, den sogenannten Pods, gespeichert. Diese können überall gehostet werden, wo der Nutzer es wünscht. Die Nutzer können selbst entscheiden, welche Anwendungen Zugriff auf die Daten erhalten. Die Idee des Projekts ist es, Nutzern mehr Interoperabilität, eine höhere Geschwindigkeit, bessere Skalierbarkeit und mehr Datenschutz zu bieten.

“Wenn du versuchst all das auf einer Blockchain aufzubauen, wird es nicht funktionieren.”

Laut Berners-Lee hat Solid zwei unterschiedliche Ziele. Zum einen soll Solid Unternehmen daran hindern, die Daten für unerwünschte Zwecke zu missbrauchen, Wähler zu manipulieren und Clickbaits zu erzeugen. Zum anderen will Solid den Nutzern Möglichkeiten bieten, um von den Daten zu profitieren.

Auf diese Weise könnten beispielsweise Gesundheitsdaten zur Verbesserung der Behandlung und zur Unterstützung medizinischer Forschung zwischen vertrauenswürdigen Anbietern geteilt werden.

“Ich wollte in der Lage sein, Probleme zu lösen, wenn ein Teil der Lösung in meinem Kopf ist und der andere Teil in deinem. Du bist auf der anderen Seite des Planeten und wir sind beide mit dem Internet verbunden. Das war meine Idee für das World Wide Web. Das Internet entwickelte sich allerdings eher zu einem Mittel zur Veröffentlichung von Inhalten. Aber noch ist nicht alle Hoffnung verloren.”

Ausflüge in die Krypto-Welt

Tim Berners-Lee ist kein Unbekannter in der Krypto-Welt. Im Juli 2021 wurde ein NFT mit dem originalen Quellcode des World Wide Web für 5,43 Millionen US-Dollar verkauft.

Das versteigerte NFT enthält die Originaldatei mit den Zeitstempeln, die der Erfinder Tim Berners-Lee 1989 während der Arbeit in den CERN-Laboratorien schrieb. Das Unternehmen lehnte die Idee von Berners-Lee damals als zu vage ab, um sie weiterzuverfolgen.

Obwohl CERN die Idee nicht akzeptierte, blieb Berners-Lee weiterhin optimistisch und schrieb die Implementierung von drei Sprachen und Protokollen selbst. Am Ende waren es 9.555 Zeilen Code, aus denen später das Internet entstehen sollte.

Quelle

ethereum.today

Показать больше

Добавить комментарий