Ethereum DE

Vitalik Buterin ist gespannt auf kommende Ethereum-Projekte

Earn money with the top Binance exchange

Vitalik Buterin ist gespannt auf kommende Ethereum-Projekte

Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin sagte kürzlich in einem neuen Blog-Beitrag, dass DAO-verwaltete Stablecoins, die durch reale Vermögenswerte und dezentrale Identitäten mit Null-Wissen abgesichert sind, ein wichtiger Teil der Zukunft von Ethereum sein werden.

In Kürze

  • Buterin unterstützt die Interoperabilität von dezentralen Identitätselementen
  • Dezentrale Kreditscores eine Möglichkeit
  • Buterin nimmt Stellung zur nachhaltigen DAO-Governance

Buterin unterstützt die Interoperabilität von dezentralen Identitätselementen

Vitalik Buterin befürwortet zwar das Konzept der digitalen Identität, ist aber auch der Ansicht, dass es unbedingt vermieden werden sollte, verschiedene Formen der Blockchain-basierten Identität in einer einheitlichen Plattform zu vereinen. Stattdessen sollte der Schwerpunkt auf der Verbesserung der Interoperabilität der verschiedenen Projekte liegen, so der Ethereum-Mitbegründer.

Es gibt bereits mehrere laufende Projekte, die auf verschiedenen Ebenen des dezentralen Identitätsstapels angesiedelt sind.

Das wohl bekannteste Projekt ist der Ethereum Name Service (ENS), der einer Ethereum-Adresse einen für Menschen lesbaren Namen zuweist. Die Namen enden in der Regel auf .eth und erfordern von den Nutzern die Zahlung einer jährlichen Gebühr, um ihren Anspruch auf diesen Namen zu sichern.

Dezentrale Kreditscores eine Möglichkeit

Atteste könnten auch verwendet werden, um das Kreditrisiko von Unternehmen ohne zentrale Torwächter zu bestimmen. Dieses Problem wurde erst kürzlich von Buterins Mitbegründer von Ethereum, Charles Hoskinson, hervorgehoben.

Das größte Hindernis für den Fortschritt dezentraler Identitäten sei die Wahrung der Privatsphäre der Nutzer auf der Kette, argumentierte Buterin, und die Entwicklung von ZK-SNARKs. ZK-SNARKS ist eine Art der Kryptographie, bei der eine Entität den Besitz von Daten gegenüber einem Verifizierer nachweisen kann, ohne die Daten aber selbst preisgeben zu müssen. Der Prüfer und der Verifizierer müssen dabei nicht miteinander sprechen.

Buterin nimmt Stellung zur nachhaltigen DAO-Governance

Beim Thema DAOs unterscheidet Buterin zwischen einer dezentralisierten Governance-Struktur und einer dezentralisierten Implementierung. Ersteres bezieht sich auf die Verwendung der Stimmen der Teilnehmer, um Entscheidungen zu treffen. Letzteres bezieht sich auf eine dezentralisierte Plattform wie eine Blockchain, die frei von den Beschränkungen eines „nationalstaatlichen Rechtssystems“ ist.

Zur Verbesserung der dezentralen Governance könnten unter anderem verschiedene Klassen von Token-Inhabern eingesetzt werden, nicht nur Inhaber von Governance-Tokens. Dies sei ungefähr vergleichbar mit der Art und Weise, wie Entscheidungen über die Gesetzgebung in einem Nationalstaat durch verschiedene Kammern des Parlaments gehen.

Andererseits verringert dies die Effizienz der DAO und behindert ihre Fähigkeit, den Kurs schnell zu ändern.

Quelle

ethereum.today

Показать больше

Добавить комментарий