Altcоins DE

Wieso ein Coding-Genie an Bitcoin Satoshi Vision arbeitet

Earn money with the top Binance exchange

Wieso ein Coding-Genie an Bitcoin Satoshi Vision arbeitet

BSV ist der wahrscheinlich verhassteste Bitcoin-Fork überhaupt. Dennoch entschied sich ein talentierter Programmierer dafür, seine Arbeit auf die Blockchain zu fokussieren. Nun erklärt das Coding-Genie, warum er ausgerechnet an Bitcoin Satoshi Vision arbeitet.

Warum Bitcoin Satoshi Vision? Xiaohui Liu erklärt

Dr. Xiaohui Liu ist Kryptograph und Programmierer. Gleichzeitig ist der Chinese Geschäftsführer von sCrypt Inc. – einem Unternehmen, das unter gleichem Namen eine Smart Contract-Programmiersprache entwickelt. Laut Liu ähnele jene der Smart Contract-Sprache Solidity von Ethereum.

Liu spezialisiert sich auf verteilte P2P-Netzwerke, wie aus einer Vorstellung der Bitcoin Association hervorgeht. Sein Ziel ist es, eine möglichst umfängliche Funktionalität auf Basis des originalen Bitcoin-Protokolls bereitzustellen.

Dazu gehören Smart Contracts. Bereits die Gründer von Ethereum wollten ihr Projekt eingänglich auf BTC selbst umsetzen, empfanden die dort durch Bitcoin Script gebotenen Möglichkeiten jedoch als zu gering. An dieser Stelle setzt auch sCrypt an.

“Bitcoin unterstützt Smart Contracts mit seiner Forth-ähnlichen, Stack-basierten Skriptsprache, aber das Schreiben von Smart Contracts in nativem Skript ist umständlich und fehleranfällig.”

Erklärt sCrypt auf seiner Webseite. Um das Bitcoin-Protokoll selbst zur potenten Smart Contract Plattform zu machen, entwickelte man eine neue Programmiersprache.

“sCrypt ist eine höhere Smart Contract-Sprache für Bitcoin SV. Sie wurde entwickelt, um das Schreiben komplexer Skripte auf der Blockchain zu erleichtern.”

Im Gespräch mit Crypto Vigilante erklärt Liu seine Entwicklung, die er vor zwei Wochen veröffentlichte. Weil sie auf Bitcoin Satoshi Vision (BSV) basiert, erlebe er häufig Anfeindungen. Die Blockchain biete jedoch eine hervorragende Grundlage.

So habe Liu bereits mit einer eigenen Blockchain experimentiert, da BSV aber bereits etabliert ist, befindet sich im Rücken des Projekts ein grosses, funktionelles Netzwerk. In einer Diskussion mit einem Kritiker heisst es daher:

“BSV ist eine geeignete Testumgebung. Darum geht es.”

Was sind die Besonderheiten an BSV und sCrypt?

Liu berichtet über die Errungenschaften, die man bereits erzielen konnte. BSV schlägt im Umgang mit seinen Minern einen ganz besonderen Weg ein. Dem Netzwerk ist keine maximale Blockgrösse vorgegeben. Miner können also selbst entscheiden, welche Datenmenge in ihrem Block enthalten ist.

Für die Skalierbarkeit ist diese Option sehr wichtig. Skalierungsprobleme, die bei BTC auftreten, hat BSV daher nicht. Auch die erhöhte Blockgrösse von Bitcoin Cash (BCH) hält Liu langfristig für unzureichend. Die Herangehensweise von BSV bildet die Grundlage für horizontale Skalierung. Einfach bedeutet das: Ein Limit des Durchsatzes ist nicht denkbar.

Anders als BTC bietet man durch die neue Smart Contract-Funktionalität auch die Option, DeFi nativ über BSV zu nutzen. Liu löste jedoch auch weitere Probleme. So ist Bitcoin Satoshi Vision nicht mehr zwangsläufig transparent.

Dank modernster Null-Wissen-Beweise lassen sich Transaktionen gänzlich vertraulich durchführen.

BSV als Privacy Coin? Diese Optionen gibt es

Tatsächlich kann BSV dadurch neue, innovative Wege gehen. Nutzer können vertrauliche Transaktionen über die eigentlich transparente Blockchain durchführen, indem sie jene mit einem Null-Wissen-Beweis verschlüsseln. Dabei integriert die Blockchain ein weites Angebot, zu dem neben zk-SNARKs auch zk-STARKs und Bulletproofs gehören.

Der Nutzer trifft dabei selbst die Entscheidung, welche Art der Verschlüsselung er wählt. Um zusätzliche Sicherheit zu bieten, ist es sogar eine Verschachtelung denkbar. Dann enthält einer der Zero Knowledge Proofs jeweils einen weiteren Zero Knowledge Proof.

Grosse Teile der Krypto-Szene lehnen Bitcoin SV aufgrund einer Nähe zu Craig Wright strikt ab. Der Australier gibt sich gern fälschlicherweise als Satoshi Nakamoto aus.

Schon gewusst? Seit Monaten versucht ein Miner, BSV zu kapern. Er gibt Blöcke aus, ohne Transaktionen zu verarbeiten.

Quelle

ethereum.today

Показать больше

Добавить комментарий